Museum-Digital :: Handbuch

APIs für Institutionsinformationen

API für einzelne Institutionen

Die API für einzelne Institutionen gibt detaillierte Informationen zur abgerufenen Institution zurück. Dem grundlegenden Konzept der API von museum-digital folgend, bietet sie alternative Ausgaben zur Standard-HTML-Ausgabe von Institutionsseiten. Abfrageparameter werden per GET-Request übergeben.

Basis-URLhttps://www.museum-digital.de/nat/index.php?t=institution

Parameter

Parameter Pflicht? Default Akzeptierte Werte Beschreibung
instnr Ja   Alle IDs von freigeschalteten Institutionen der jeweiligen Instanz von museum-digital Institutions-ID
recordlang Nein Instanzspezifisch en, de, id, pl, ... Sprache der zurückgegebenen Institutions-Informationen.
Sollten Institutions-informationen in der angefragten Sprache nicht verfügbar sein, wird in der instanzspezifischen Standardsprache zurückgegeben.
output Nein html html, json, rss [&mod=objects] Ausgabeformat der Institutions-Informationen
mod Nein   objects [25 letzte Objekte; nur in RSS verfügbar],
collections [detaillierte Informationen zu Sammlungen; nur in json verfügbar]
Spezialisierte Ausgaben.
Sind möglicherweise nicht bei allen Ausgabeformate verfügbar.

Beispiel

Frage: Welche Informationen sind in der deutschlandweiten Version von museum-digital zur Institution mit der ID 24 verfügbar?

Beispielabfrage $ curl "https://www.museum-digital.de/nat/index.php?t=institution&instnr=24&output=json"
Rückgabe (Stand: 26.07.2017) {
  "institution_id": "24",
  "institution_isil": "DE-MUS-801818",
  "institution_name": "Kreismuseum Bitterfeld",
  "institution_telnr": "(0 34 93) 40 11 13",
  "institution_fax": "(0 34 93) 40 11 14",
  "institution_image": "images\/201404\/09131942878.jpg",
  "institution_image_klick": "http:\/\/www.Kreismuseum-Bitterfeld.de",
  "institution_url": "http:\/\/www.Kreismuseum-Bitterfeld.de",
  "institution_mail": "Info@kreismuseum-bitterfeld.de",
  "collections": {
    "2363": {
      "collection_id": "2363",
      "collection_name": "Diathek",
      "collection_description": "Die Diathek ist ein Bestand des Kreismuseums Bitterfeld. Sie beinhaltet mehr als 15.000 Dia-Aufnahmen, deren Bildinhalte vor allem Ansichten aus dem Altkreis Bitterfeld zeigen.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07061352804.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
      "collection_last_updated": "2015-10-07",
      "collection_number_of_objects": 1,
      "collection_id_in_md_subset": "790",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "2219": {
      "collection_id": "2219",
      "collection_name": "Synthetische Edelsteinproduktion",
      "collection_description": "1910 wurde in den damaligen Elektrochemischen Werken in Bitterfeld eine Fabrik zur Herstellung von Synthetischen Edelsteinen eingerichtet. Die durch das Verneuil-Verfahren gez\u00fcchteten Edelsteinkorunde wurde anschlie\u00dfend verarbeitet und vor allem f\u00fcr technische Zwecke genutzt. Nachdem mitte der 1920 Jahre durch das gleiche Verfahren auch Spinelle produziert werden konnten, wurden diese meist in der Schmuckindustrie verwand und v. a. nach Idar verschickt wo sie einen Schmuckschliff erhielten. Nach dem 2. Weltkrieg wurde dem Edelsteinbetrieb eine eigene Schleiferei angegliedert. Bis 1990 wurde dort hergestellt und geschliffen.\r\n\r\nAnfang der 1990er Jahre wurde ein Edelsteinmuseum mit Schauwerkstatt eingerichtet.\r\n\r\nDie Restrohlinge zum synthetischen Edelsteinbetrieb kamen mit Schlie\u00dfung des Bitterfelder Edelsteinmuseums in das Kreismuseum Bitterfeld.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07061508043.jpg",
      "collection_image_klick": "http:\/\/museum-digital.de\/data\/san\/images\/201202\/23083041292.jpg",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
      "collection_last_updated": "2017-04-07",
      "collection_number_of_objects": 10,
      "collection_id_in_md_subset": "787",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "2160": {
      "collection_id": "2160",
      "collection_name": "VI D - Allgemeingut der neueren Zeit (ab 1945)",
      "collection_description": "Die Sammlung "VI D \/ Allgemein" umfa\u00dft Objekte, die dem Allgemeingut der neueren Zeit ab 1945 entsprechen.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07061624714.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
      "collection_last_updated": "2015-04-17",
      "collection_number_of_objects": 5,
      "collection_id_in_md_subset": "778",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "1848": {
      "collection_id": "1848",
      "collection_name": "Mineraliensammlung",
      "collection_description": "\"Mineralien\" sind ein eigener Sammlungbereich des Kreismuseum Bitterfeld. \u00dcber 775 Mineralien sind bisher [Stand: Januar 2014] inventarisiert und im Depot des Hauses abgelegt.\r\n\r\nDie Mineralien k\u00f6nnen \u00fcber Findhilfsmittel wie Inventarbuch und Karteikarte recherchiert werden. Eine elektronische Erfassung der Objekte erfolgt derzeit. 250 Objekte der Sammlung kamen in den fr\u00fchen 1950er Jahren aus der Staatlichen Mineralien-Niederlage und Bergakademie Freiberg, Sachsen, in den Bestand des Kreismuseum Bitterfeld.\r\n\r\nDie Mineralien stammen aus regionalen und au\u00dferregionalen Fundorten.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201401\/14143045080.jpg",
      "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de\/mineralien.html",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
      "collection_last_updated": "2017-04-07",
      "collection_number_of_objects": 14,
      "collection_id_in_md_subset": "721",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "1798": {
      "collection_id": "1798",
      "collection_name": "Gesteinssammlung",
      "collection_description": "Die "Gesteine" ist eine Sammlung des Kreismuseum Bitterfeld.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07061730903.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
      "collection_last_updated": "2013-12-13",
      "collection_number_of_objects": 4,
      "collection_id_in_md_subset": "719",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "153": {
      "collection_id": "153",
      "collection_name": "Kartografische Sammlung",
      "collection_description": "Mit Beginn der St\u00e4dtischen Sammlung zu Bitterfeld im Jahre 1892, trug deren Gr\u00fcnder, Emil Obst, auch Karten und Pl\u00e4ne zusammen. Dieses Sammlungsgebiet wird seither st\u00e4ndig fortgef\u00fchrt und erweitert. Die \u00e4ltesten Landkarten reichen bis in das 17. Jahrhundert zur\u00fcck und stammen aus den Niederlanden. Viele Karten des 18. Jahrhunderts kommen aus den Werkst\u00e4tten von Lotter, Seutter, Schenck und Homanns Erben. Neben regionalen Messtischbl\u00e4ttern der Zeit um 1910 - 1990 befinden sich auch Flur- und Separationspl\u00e4ne, sowie Karten von Kriegsschaupl\u00e4tzen und Karten mit kreisfremden Charakter im Bestand. Daneben existieren Karten (Risse) aus den verschiedenen Gruben des Reviers, die bis in die Zeit der DDR reichen, wovon nicht wenige mit dem Vermerk "Nur f\u00fcr den Dienstgebrauch" versehen sind. Erg\u00e4nzt werden diese durch aktuelle geologische Karten, die zumeist von Landesbeh\u00f6rden stammen. Die aktuellsten Karten sind Stadtpl\u00e4ne aus den 1990er und folgenden Jahren, die regelm\u00e4\u00dfig von den Kommunen der Region herausgegeben werden und wertvolle Dokumente des landschaftlichen Wandels der Industrieregion Bitterfeld-Wolfen hin zu einem Naherholungsgebiet sind.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07062528654.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
      "collection_last_updated": "2012-02-23",
      "collection_number_of_objects": 30,
      "collection_id_in_md_subset": "468",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "152": {
      "collection_id": "152",
      "collection_name": "Sammlung B\u00fcro- und Kommunikationstechnik",
      "collection_description": "Die Sammlung enth\u00e4lt \u00fcber 60 Schreibmaschinen, vorwiegend aus der Zeit zwischen 1950 und 1990. Erg\u00e4nzt wird sie von ca. 15 Rechenmaschinen, deren \u00e4lteste aus der Zeit um 1900 stammt. Viele der Ger\u00e4te kamen zwischen 1990 und 1995 ins Kreismuseum, als viele B\u00fcros innerhalb des Chemiekombinates geschlossen oder mit neuer B\u00fcrotechnik ausgestattet wurden. Die Einf\u00fchrung des Personalcomputers bedeutete f\u00fcr die meisten Schreib- und Rechenmaschinen dieser Sammlung das Ende.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07062704191.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "",
      "collection_last_updated": "2017-04-07",
      "collection_number_of_objects": 35,
      "collection_id_in_md_subset": "436",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "151": {
      "collection_id": "151",
      "collection_name": "Musikaliensammlung",
      "collection_description": "Die Musikaliensammlung des Kreismuseums ist auf verschiedene Best\u00e4nde verteilt. So befinden sich ca. 200 Schallplatten, Schellack und Vinyl, in der Foto- und Kinosammlung, die bis auf die Tontr\u00e4ger in den Jahren 2005 -2010 in das Industrie- und Filmmuseum Wolfen \u00fcberf\u00fchrt wurde. Daneben handelt es sich noch um einige Musikinstrumente und Notenliteratur. Bemerkenswert innerhalb der Sammlung sind einige Notenrollen f\u00fcr Vorsetzer, also Automaten , die anstatt eines Pianisten spielen und die Noten von einer gestanzten Papierrolle abnehmen. Einige Grammophonwalzen erg\u00e4nzen die Sammlung.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07062811947.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "",
      "collection_last_updated": "2017-04-07",
      "collection_number_of_objects": 48,
      "collection_id_in_md_subset": "427",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "150": {
      "collection_id": "150",
      "collection_name": "Numismatische Sammlung",
      "collection_description": "Der Aufbau der numismatischen Sammlung reicht in die Gr\u00fcndungszeit des Museums zur\u00fcck, erfuhr aber in der Zeit des Museumsleiters Lothar Herbst ab 1978 eine sp\u00fcrbare Erweiterung. Die Sammlung hat einen Umfang von ca. 5500 Nummern und umfasst Pr\u00e4gungen aus dem s\u00e4chsischen Bereich ab dem 13. Jh., darunter meissnische F\u00fcrstengroschen, teilweise aus M\u00fcnzschatzfunden der Region. M\u00fcnzen aus Preu\u00dfen und B\u00f6hmen sind ab dem 16. Jh, vertreten. \u00d6sterreichische ab 17 Jh. sowie die deutscher F\u00fcrstent\u00fcmer des 17. \u2013 19. Jh.. Aus der fr\u00fchen Neuzeit ist es vor allem Kursgeld des Deutschen Reiches und zeitgleicher europ\u00e4ischer Nationen. Vertreten sind auch Geldscheine der Hochinflation Deutschlands. Daneben beinhaltet die Sammlung Geldersatzzeichen, Notgeldscheine und M\u00fcnzen, aus verschiedenen Regionen des Deutschen Reiches, die zumeist in Sammelalben in das Museum gelangten. Innerhalb dieses Bestandes ist die Sammlung von Notgeld aus dem Altkreis Bitterfeld bemerkenswert, der nahezu komplett vorliegt. F\u00fcr diesen Teilbestand besteht auch eine mittlerweile vergriffene Publikation.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07062917238.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "",
      "collection_last_updated": "2017-04-07",
      "collection_number_of_objects": 8,
      "collection_id_in_md_subset": "189",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "149": {
      "collection_id": "149",
      "collection_name": "Archiv",
      "collection_description": "Das Archiv entstand mit Gr\u00fcndung des Museums durch Emil Obst im Jahr 1892. Es beinhaltet heute als einen Teilbestand den Schriftverkehr Emil Obsts mit Museumskollegen und Geschichtsvereinen aus der Zeit 1892 bis zu seinem Tod 1929. Obst h\u00e4ufte ein Vielzahl von Konvoluten wie z.B. zur regionalen Musikgeschichte, lokalen Pers\u00f6nlichkeiten und historischen Muldehochwasser an, die teilweise bis zum heutigen Tag einer gr\u00fcndlichen Aufarbeitung harren. Daneben finden sich Plakate, Theaterzettel und Eintrittskarten, die das reiche kulturelle und politische Leben der Stadt Bitterfeld w\u00e4hrend der Wilhelminischer Epoche und Weimarer Republik dokumentieren. Der Bestand aus der Zeit des Nationalsozialismus ist im Vergleich zum Gesamtbestand vernachl\u00e4ssigbar klein. F\u00fcr ihn kann vermutet werden, dass es dort in der Nachkriegszeit aus Gr\u00fcnden der Selbstzensur oder auf Anweisung zu Bereinigungen kam. Aus der Zeit der DDR dominieren Archivalien zu Veranstaltungen der Massenorganisationen. Mit Wechsel vom Stadt- zum Kreismuseum 1962 wurden ausgew\u00e4hlte historische Archivbest\u00e4nde des 17. und 18. Jahrhunderts in das Bitterfelder Stadtarchiv \u00fcberf\u00fchrt, die dort heute einsehbar sind. Die meisten Eing\u00e4nge der letzten Jahre stammen aus Aufl\u00f6sungen von Teilen ehemaliger Industriebetriebe der Region.\r\n\r\nSeit 2010 ist die Sammlung zum Synthetischen Edelstein (SE) vollkommen erschlossen und f\u00fcr den Benutzer einsehbar. Diese umfasst Akteneinheiten zum Herstellungsverfahren, Publikationen und Vortr\u00e4gen sowie internes Dokumentengut und Patente.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07063211595.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "",
      "collection_last_updated": "2016-12-04",
      "collection_number_of_objects": 58,
      "collection_id_in_md_subset": "81",
      "collection_subcollections": {
        "1109": {
          "collection_id": "1109",
          "collection_name": "Synthetische Edelsteinproduktion \/ SE",
          "collection_description": "1910 wurde in den damaligen Elektrochemischen Werken in Bitterfeld eine Fabrik zur Herstellung von synthetischen Edelsteinen eingerichtet. Die durch das Verneuil-Verfahren gez\u00fcchteten Edelsteinkorunde wurde anschlie\u00dfend verarbeitet und vor allem f\u00fcr technische Zwecke genutzt. Nachdem Mitte der 1920 Jahre durch das gleiche Verfahren auch Spinelle produziert werden konnten, wurden diese meist in der Schmuckindustrie verwandt und v. a. nach Idar-Oberstein verschickt, wo sie einen Schmuckschliff erhielten. Nach dem 2. Weltkrieg wurde dem Edelsteinbetrieb eine eigene Schleiferei angegliedert. Bis 1990 wurden dort Edelsteine hergestellt und geschliffen.\r\n\r\nAnfang der 1990er Jahre wurde ein Edelsteinmuseum mit Schauwerkstatt eingerichtet.\r\n\r\nDie Schriftgutsammlung zum synthetischen Edelsteinbetrieb kam mit Schlie\u00dfung des Bitterfelder Edelsteinmuseums in das Kreismuseum Bitterfeld, wo sie aufgearbeitet, erschlossen und erfasst wurde. Es handelt sich dabei um keinen vollst\u00e4ndigen Archivbest\u00e4nd aus dem Edelsteinbetrieb. Viel mehr ist es eine Sammlung von Dienstanweisungen, Vortr\u00e4gen und Produktionsabl\u00e4ufen. Aber auch ehemals unter Verschluss befindliche Dokumente wurden erfasst. Insgesamt umfasst die Sammlung weniger als 100 Akteneinheiten mit ca. 0,2 lfdm Schriftgut.\r\n\r\nAls Schriftgutsammlung befindet sich die Sammlung SE im Archiv des Kreismuseums Bitterfeld.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201202\/23083041292.jpg",
          "collection_image_klick": "",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2017-04-07",
          "collection_number_of_objects": 3,
          "collection_id_in_md_subset": "570"
        },
        "1130": {
          "collection_id": "1130",
          "collection_name": "Themensammlung (Archiv) \/ TS",
          "collection_description": "Der Archivbereich \"Themensammlung\" beinhaltet die in den seit der Einrichtung einer historischen Sammlung angelegten Schrift-Sammlung-Bereich zu verschiedenen Themen. Diese k\u00f6nnen Bitterfelder Notizen, Programm, Zeitungen- und Zeitungsartikel, zu Pers\u00f6nlichkeiten, Sippen (Familien), regionalem oder naturkundlichem sein. Angelegt wurde diese Sammlung durch die jeweiligen Leiter des Museums, wobei ein Gro\u00dfteil auf den Gr\u00fcnder Emil Obst zur\u00fcck geht.\r\nDer Archivbereich ist f\u00fcr die Regionalkunde\/-geschichte von besonderem Wert.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201704\/07063041155.jpg",
          "collection_image_klick": "",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2017-04-07",
          "collection_number_of_objects": 31,
          "collection_id_in_md_subset": "581"
        }
      }
    },
    "148": {
      "collection_id": "148",
      "collection_name": "VF \/ Militaria",
      "collection_description": "387 Objekte befinden sich in der Waffensammlung des Kreismuseums Bitterfeld. Neben Gewehren, Pistolen, Munition, Granaten sowie Hieb- und Stichwaffen, wurden dem Bestand auch Zaumzeug, Uniformen, Gasmasken, Fahnenspitzen, Helme und anderer milit\u00e4rische Objekte zugewiesen. Fast die H\u00e4lfte der gesamten Sammlung machen Feuer-, Hieb- und Stichwaffen aus. Der Bestand umfasst den Zeitraum des 18. - 20. Jahrhunderts. (Stand April 2009)",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07063315133.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "",
      "collection_last_updated": "2009-04-10",
      "collection_number_of_objects": 30,
      "collection_id_in_md_subset": "74",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "147": {
      "collection_id": "147",
      "collection_name": "VA \/ Porzellan, Keramik",
      "collection_description": "Insgesamt 454 Objekte befinden sich in der Sammlung VA. Seit 1980 w\u00e4chst dieser Bestand kontinuierlich. W\u00e4hrend es zu Beginn vor allem Bierkr\u00fcge, Flaschen und Vasen waren, die erfasst wurden, wurden inzwischen auch Kunstobjekte erschlossen. Die Sammlung deckt den Zeitraum des 19. und 20. Jahrhunderts ab. Besonderen regionalen Wert haben die angefertigten Jubil\u00e4ums- und Festbierkr\u00fcge, die auf historische Ereignisse verweisen. Aber auch Kr\u00fcge die sich auf au\u00dferregionale Orte und Feste beziehen wurden dem Bestand zugewiesen.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07063414439.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "",
      "collection_last_updated": "2017-04-07",
      "collection_number_of_objects": 61,
      "collection_id_in_md_subset": "71",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "146": {
      "collection_id": "146",
      "collection_name": "VB \/ Glas",
      "collection_description": "Im April 1980 richtete das Kreismuseum Bitterfeld den Sammlungsbestand VB \/ Glas ein. Dieser umfasst bis zum heutigen Zeitpunkt fast 250 Objekte. Neben Wein-, Sekt- und Biergl\u00e4sern, die den gr\u00f6\u00dften Teil der Sammlung ausmachen, beinhaltet der Bestand auch gl\u00e4serne Schalen, Schnaps- und Tee-\/Groggl\u00e4ser, Vasen, Dosen, Karaffen, Flaschen, Pokale und \u00e4hnliches. Es handelt sich bei diesen Objekten vor allem um Gegenst\u00e4nde die im Alltag Gebrauch fanden.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07063522348.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "",
      "collection_last_updated": "2017-04-07",
      "collection_number_of_objects": 27,
      "collection_id_in_md_subset": "70",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "154": {
      "collection_id": "154",
      "collection_name": "VD \/ Allgemein",
      "collection_description": "Die Sammlung \"VD \/ Allgemein\" umfa\u00dft Objekte, die keiner anderen Sammlung angeh\u00f6ren.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07062406363.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "",
      "collection_last_updated": "2017-04-07",
      "collection_number_of_objects": 118,
      "collection_id_in_md_subset": "484",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "1127": {
      "collection_id": "1127",
      "collection_name": "Sphragistische Sammlung",
      "collection_description": "Die Sphragistische Sammlung des Kreismuseums Bitterfeld umfasst eine kleine Anzahl von Dienst-, Innungs- und Privatsiegeln. Neben die Siegelpositiven sind auch Typare\/Petschaft der Sammlung zugeordnet. Die Petschaften und Siegel sind aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert. \r\nDie Sammlung ist vor allem von lokaler Bedeutung f\u00fcr die Bitterfelder Region.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07061811290.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
      "collection_last_updated": "2017-04-07",
      "collection_number_of_objects": 4,
      "collection_id_in_md_subset": "580",
      "collection_subcollections": [

      ]
    },
    "995": {
      "collection_id": "995",
      "collection_name": "VK \/ Kunst",
      "collection_description": "Die nach den Knorrschen Vorgaben eingerichtete Bestandsabteilung Kunst umfasst vor allem Kunstdrucke. Daneben sind einige Plastiken vorhanden.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07062050869.jpg",
      "collection_image_klick": "",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "",
      "collection_last_updated": "2017-04-07",
      "collection_number_of_objects": 59,
      "collection_id_in_md_subset": "522",
      "collection_subcollections": {
        "1055": {
          "collection_id": "1055",
          "collection_name": "Schwanebeck-Sammlung",
          "collection_description": "Die Schwanebeck-Sammlung ist eine Teilsammlung innerhalb des Grafik-Druck-Kunst-Bestandes des Kreismuseums Bitterfeld. Sie umfasst ca. 60 Zeichnungen, die vor allem zwischen 1824 bis 1833 durch den Pfarrer Hermann Schwanebeck entstanden. Schwerpunkt legte der Zeichner vor allem auf das Abbilden von regionalen Kirchen, Pfarren sowie Ritterg\u00fctern und Schl\u00f6ssern.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201704\/07061854811.jpg",
          "collection_image_klick": "",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld",
          "collection_last_updated": "2011-12-02",
          "collection_number_of_objects": 16,
          "collection_id_in_md_subset": "553"
        }
      }
    },
    "156": {
      "collection_id": "156",
      "collection_name": "Bibliothek",
      "collection_description": "Die Bibliothek des Museum wurde durch den Gr\u00fcnder des Museums Emil Obst angelegt. Sie umfasst derzeit (Stand 2011) ca. 11.000 B\u00e4nde. Erw\u00e4hnenswert ist der reiche Bestand an grauem Schrifttum, das vor allen aus den Jahren 1900 bis 1930 stammt. Interessanter Einzelbestand ist eine von Emil Obst zusammengetragene Gesangbuchsammlung, die \u00fcber 70 Exemplare umfasst. Regionalgeschichtliches Schrifttum findet sich hier ebenso wie museologische Fachliteratur.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201704\/07062221957.jpg",
      "collection_image_klick": "https:\/\/www.museum-digital.de\/st\/index.php?t=objekt&oges=34671",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "",
      "collection_last_updated": "2017-04-07",
      "collection_number_of_objects": 53,
      "collection_id_in_md_subset": "495",
      "collection_subcollections": {
        "1742": {
          "collection_id": "1742",
          "collection_name": "Mitteldeutsche Zeitung",
          "collection_description": "Im Zeitungsbestand des Kreismuseum Bitterfeld befinden sich l\u00fcckenlose alle Tageszeitungen der \"Mitteldeutschen Zeitung - \u00fcberparteilich und unabh\u00e4nging \/ Ausgabe Bitterfeld\" seit ihrer ersten Ver\u00f6ffentlichung am 17. M\u00e4rz 1990. Diese wurde als Ausgabe-Nr. 1, 1. Jahrgang zu einem Einzelpreis von 15 Pfennig herausgegeben. Die Mitteldeutsche Zeitung ging aus der Tageszeitung \"Freiheit\" hervor. Diese ver\u00f6ffentlichte letztmalig am 16. M\u00e4rz 1990 [Nr. 64, 45. Jahrgang] unter der bisher bekannten Bezeichnung. In der letzten Ausgabe wies die Freiheit-Redaktion darauf hin, dass sie ab dem Folgetag ihre Tagesezeitungen unter dem Namen \"Mitteldeutsche Zeitung\" ver\u00f6ffentlichen wird. Die Redaktion reagierte damit auf den Wunsch der Leser.\r\nBis September 1999 ist die Mitteldeutsche Zeitung quartalsweise gebunden. S\u00e4mtliche Bl\u00e4tter k\u00f6nnen uneingeschr\u00e4nkt genutzt und eingesehen werden.\r\n\r\nFolgende Jahrg\u00e4nge befinden sich im Kreismuseum Bitterfeld:\r\n1. Jahrgang, 1990\r\n2. Jahrgang, 1991\r\n3. Jahrgang, 1992\r\n4. Jahrgang, 1993\r\n5. Jahrgang, 1994\r\n6. Jahrgang, 1995\r\n7. Jahrgang, 1996\r\n8. Jahrgang, 1997\r\n9. Jahrgang, 1998\r\n10. Jahrgang, 1999\r\n11. Jahrgang, 2000\r\n12. Jahrgang, 2001\r\n13. Jahrgang, 2002\r\n14. Jahrgang, 2003\r\n15. Jahrgang, 2004\r\n16. Jahrgang, 2005\r\n17. Jahrgang, 2006\r\n18. Jahrgang, 2007\r\n19. Jahrgang, 2008\r\n20. Jahrgang, 2009\r\n21. Jahrgang, 2010\r\n22. Jahrgang, 2011\r\n23. Jahrgang, 2012\r\n24. Jahrgang, 2013",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09104950779.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "http:\/\/www.mz-web.de",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "693"
        },
        "1743": {
          "collection_id": "1743",
          "collection_name": "Freiheit",
          "collection_description": "Im Zeitungsbestand des Kreismuseum Bitterfeld befinden sich die Tageszeitungen der \"Freiheit - Organ der Bezirksleitung Halle der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands \/ Ausgabe Bitterfeld\". Ab Ausgabe-Nr. 2 des 2. Jahrgangs sind \"Freiheit-Tagebl\u00e4tter\" in der Sammlung der Institution. Die Ausgabe 1 vom 2. Januar 1947 hat im Kopf folgenden Titel: \"Mitteldeutsche Tageszeitung Freiheit - Organ der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands f\u00fcr die Provinz Sachsen-Anhalt\". Ab 24. Juli des gleichen Jahres [Nr. 179, 2. Jahrgang] \u00e4ndert sich die Bezeichnung \"Provinz\" in \"Land\". Seit der Ausgabe Nr. 161 des 6. Jahrgangs vom 14. Juli 1951 ist die Zeitung vollst\u00e4ndig bis 1990. Zum damaligen Zeitpunkt lautete der vollst\u00e4ndige Ausgabetitel \"Mitteldeutsche Tageszeitung Freiheit - Organ der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands f\u00fcr das Land Sachsen-Anhalt\". In der Ausgabe-Nr. 189, 15. August 1952, des gleichen Jahres \u00e4nderte sich der Titel zu \"Mitteldeutsche Tageszeitung Freiheit - Organ der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands \/ Bezirk Halle (Land Sachsen-Anhalt)\". Der Zusatz \"Land Sachsen-Anhalt\" verschwand ab 17. September 1959 [Nr. 218, 14. Jahrgang], bereits in Nr. 163 des 13. Jahrgangs wurde auf die Bezeichnung \"Mitteldeutsche Tageszeitung\" verzichtet. Diese wurde im Kopftitel durch \"Proletarier aller L\u00e4nder, vereinigt euch\" ersetzt. Zum 7. Dezember 1989 [Nr. 288, 44. Jahrgang] \u00e4nderte sich der Name der Zeitung in \"Freiheit - Sozialistische Tageszeitung f\u00fcr den Bezirk Halle\". Diese Bezeichnung hielt sechs Wochen, ehe die Redaktion das Blatt zum 17. Januar 1990 [Nr. 14, 45. Jahrgang] als \"Freiheit - unabh\u00e4ngige Tageszeitung f\u00fcr Sachsen-Anhalt\" ver\u00f6ffentlichte. Am 16. M\u00e4rz 1990 [Nr. 64, 45. Jahrgang] wurde die \"Freiheit\" letztmalig unter dieser Bezeichnung herausgegeben. Zum Folgetag wurde sie als \"Mitteldeutsche Zeitung\" [Nr. 1, 1. Jahrgang] herausgegeben. In der letzten Ausgabe wies die Freiheit-Redaktion darauf hin, dass sie ab dem Folgetag ihre Tagesezeitungen unter dem neuen Namen ver\u00f6ffentlichen wird. Die Redaktion reagierte damit auf den Wunsch der Leser.\r\nDie Ausgaben der \"Freiheit\" sind quartalsweise, halbj\u00e4hrlich oder viermonatsweise gebunden. S\u00e4mtliche Bl\u00e4tter k\u00f6nnen uneingeschr\u00e4nkt genutzt und eingesehen werden.\r\n\r\nFolgende Jahrg\u00e4nge befinden sich im Kreismuseum Bitterfeld:\r\n2. Jahrgang, 1947\r\n5. Jahrgang, 1950\r\n6. Jahrgang, 1951 (ab Nr. 161)\r\n7. Jahrgang, 1952\r\n8. Jahrgang, 1953\r\n9. Jahrgang, 1954\r\n10. Jahrgang, 1955\r\n11. Jahrgang, 1956\r\n12. Jahrgang, 1957\r\n13. Jahrgang, 1958\r\n14. Jahrgang, 1959\r\n15. Jahrgang, 1960\r\n16. Jahrgang, 1961\r\n17. Jahrgang, 1962\r\n18. Jahrgang, 1963\r\n19. Jahrgang, 1964\r\n20. Jahrgang, 1965\r\n21. Jahrgang, 1966\r\n22. Jahrgang, 1967\r\n23. Jahrgang, 1968\r\n24. Jahrgang, 1969\r\n25. Jahrgang, 1970\r\n26. Jahrgang, 1971\r\n27. Jahrgang, 1972\r\n28. Jahrgang, 1973\r\n29. Jahrgang, 1974\r\n30. Jahrgang, 1975\r\n31. Jahrgang, 1976\r\n32. Jahrgang, 1977\r\n33. Jahrgang, 1978\r\n34. Jahrgang, 1979\r\n35. Jahrgang, 1980\r\n36. Jahrgang, 1981\r\n37. Jahrgang, 1982\r\n38. Jahrgang, 1983\r\n39. Jahrgang, 1984\r\n40. Jahrgang, 1985\r\n41. Jahrgang, 1986\r\n42. Jahrgang, 1987\r\n43. Jahrgang, 1988\r\n44. Jahrgang, 1989\r\n45. Jahrgang, 1990",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09104855827.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "695"
        },
        "1744": {
          "collection_id": "1744",
          "collection_name": "Liberal-Demokratische Zeitung",
          "collection_description": "Im Kreismuseum Bitterfeld befindet sich eine unvollst\u00e4ndige Sammlung der \"Liberal-Demokratischen Zeitung\". Die erste im Bestand abgelegte Ausgabe ist Nr. 53 des 2. Jahrgangs vom 5. Juli 1947. Die vollst\u00e4ndige Bezeichnung laut Kopftitel war: \"Liberal-Demokratischen Zeitung - Organ der Liberal-Demokratischen Partei f\u00fcr die Provinz Sachsen-Anhalt\". Der Erwerb war zum Einzelpreis von 15 Pfennig m\u00f6glich. Herausgeber war die Liberal Demokratische Partei Deutschlands f\u00fcr die Provinz Sachsen-Anhalt, mit Sitz in Halle (Saale), Gro\u00dfe Brauhausstra\u00dfe 16\/17. Der Druck erfolgte durch die Mitteldeutsche Druckerei und Verlagsanstalt GmbH Halle (Saale). In der Ausgabe Nr. 59, 2. Jahrgang, vom 26. Juli 1947 \u00e4ndert sich die Bezeichnung \"Provinz Sachsen-Anhalt\" in \"Land Sachsen-Anhalt\". Dies trifft auch auf den Namen der Partei zu. Der Einzelpreis wurde mit der Ausgabe vom 23. August 1947 [Nr. 67, 2. Jahrgang] auf 20 Pfennig erh\u00f6ht.\r\nDer 3. Jahrgang aus Jahre 1948 ist vollst\u00e4ndig. Er endet mit der Silvester-Ausgabe [Nr. 127, 3. Jahrgang]. Dieses Blatt ist zudem das letzte innerhalb dieser Sammlung.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09095702804.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "696"
        },
        "1746": {
          "collection_id": "1746",
          "collection_name": "Bitterfelder Anzeiger",
          "collection_description": "Im Kreismuseum Bitterfelder befindet sich eine vollst\u00e4ndige Sammlung des \"Bitterfelder Anzeiger\". Dieser ging in der 2. H\u00e4lfte des Jahres 1941 aus der \"Mitteldeutschen Nationalzeitung \/ Ausgabe Bitterfeld\" hervor. Die letzte Ausgabe der MNZ (Ausgabe Bitterfeld) erschieb am 30. September 1941. In dieser gab die Redaktion des Mitteldeutschen National-Verlag die Umbenennung in \"Bitterfelder Anzeiger\" bekannt. Am 1. Oktober 1941 folgte die erste mit Ausgabe-Nr. 1, 1. Jahrgang, das erste Blatt der neuen Zeitung. Verantwortlich war der Gauverlag Halle Merseburg (Mitteldeutscher Nationalverlag GmbH) bzw. der Zweigverlag Bitterfelder Anzeiger. Bis 1945 wurde die Zeitung zu einem Einzelpreis von 10 Pfennig verkauft. Die letzte Ausgabe im Bestand des Kreismuseum Bitterfeld ist vom 14. M\u00e4rz 1945, Nummer 62 des 5. Jahrgangs. \r\n\r\nS\u00e4mtliche Bl\u00e4tter des Bitterfelder Anzeiger sind gebunden und k\u00f6nnen eingesehen werden.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "698"
        },
        "1745": {
          "collection_id": "1745",
          "collection_name": "Mitteldeutsche Nationalzeitung",
          "collection_description": "Im Kreismuseum Bitterfeld befindet sich eine unvollst\u00e4ndige Sammlung der \"MNZ\" (Mitteldeutsche Nationalzeitung). Ab Ausgabe-Nr. 1 des 6. Jahrgangs vom 2. Januar 1935 ist dieser Zeitungsbestand vollst\u00e4ndig bis September 1941. W\u00e4hrend im ersten Halbjahr des Jahres 1935 die Zeitung t\u00e4glich au\u00dfer Sonntag zu einem Einzelpreis von 15 Pfennig (Wochenendausgabe: 20 Pfennig) herausgegeben wurde, erschien die \"MNZ\" ab 1. Mai 1935 [6. Jahrgang, Nr. 101] sieben Mal w\u00f6chentlich. Zudem \u00e4nderte sich der Kopftitel in seiner Gestaltung. Hinzu kam der Ausgabeverweis \"Bitterfeld - Delitzsch\". Jedoch waren den vorangegangen Bl\u00e4ttern bereits Lokalteile zu Bitterfeld sowie Delitzsch \/ Eilenburg zu entnehmen. Mit Verordnung zum 1. Juni 1935 [6. Jahrgang, Nr. 132] gab der Landrat sowie Vorsitzende des Kreisausschuss Bitterfeld, Herr Rolf Habild, bekannt, dass die \"Mitteldeutsche Nationalzeitung\" mit Ausgabe Bitterfeld zum Amtlichen Verk\u00fcndungsblatt f\u00fcr den Kreis Bitterfeld bestimmt wird. W\u00e4hrend der Bitterfelder Lokalteil bis dahin als \"Bitterfeld Stadt und Land\" ausgegeben wurde, wird in der MNZ-Ausgabe vom 3. Juni [6. Jahrgang, Nr. 134] erstmals die Bezeichnung \"Amtliches Kreisblatt f\u00fcr den Kreis Bitterfeld\", mit eigenem neuen Kopftitel, genutzt.\r\nIn der 119. Nummer des 7. Jahrgangs vom 1. Mai 1936 \u00e4nderte sich der Ausgabe-Untertitel. Die Bezeichnung \"Delitzsch\" f\u00e4llt weg, w\u00e4hrend nur noch der Verweis auf \"Bitterfeld\" bestehen bleibt.\r\nAm 1. Dezember 1940 kam es zur Eingliederung des \"Bitterfelder Allgemeinen Anzeiger\" an die \"MNZ\".\r\nAm 30. September 1941 [12. Jahrgang, Nr. 268] wurde die Ausgabe Bitterfeld der Mitteldeutschen Nationalzeitung letztmalig herausgegeben. In dieser gab die Redaktion des Mitteldeutschen National-Verlag bekannt, dass die Zeitung zur Folgeausgabe den Namen \"Bitterfelder Anzeiger\" f\u00fchren wird.\r\n\r\nFolgende Jahrg\u00e4nge der Mitteldeutschen Nationalzeitung k\u00f6nnen im Kreismuseum Bitterfeld eingesehen werden:\r\n6. Jahrgang, 1935\r\n7. Jahrgang, 1936\r\n8. Jahrgang, 1937\r\n9. Jahrgang, 1938\r\n10. Jahrgang, 1939\r\n11. Jahrgang, 1940\r\n12. Jahrgang, 1941",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09105009348.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "697"
        },
        "1747": {
          "collection_id": "1747",
          "collection_name": "Bitterfelder Tageblatt (Kreisblatt)",
          "collection_description": "Zum 1. April 1848 wurde die Nr. 1 des Bitterfelder Kreisblatt herausgegeben. Drucker und Herausgeber war Johann Gottlieb Schencke. Die ersten Bl\u00e4tter erschienen einmal w\u00f6chentlich. Auf der Titelseite der Erstausgabe wurde ein f\u00fcnfzeiliges Gedicht abgedruckt, welches sich an die Leser wendet und auf das neue Blatt hinweist.
\n
\nBis M\u00e4rz 1905 wurde die Zeitung als "Bitterfelder Kreisblatt" ver\u00f6ffentlicht. In der Ausgabe Nr. 77 des 57. Jahrgangs vom 31. M\u00e4rz 1905 gab die Redaktion die Umbenennung in "Bitterfelder Tageblatt (Kreisblatt) - Amtliches Verordnungsblatt k\u00f6niglicher und kommunaler Beh\u00f6rden" bekannt. Diese Umbenennung erfolgte zum 1. April 1905 [57. Jahrgang; Nr. 78].
\n
\nDie letzte Ausgabe im Bestand des Kreismuseum Bitterfeld ist Nr. 304 des 89. Jahrgangs vom 30. Dezember 1936. Zu damaligen Zeitpunkt f\u00fchrt das Blatt die Bezeichnung "Bitterfelder Tageblatt (Kreisblatt) - Mit amtlichen Bekanntmachungen der Kreis-, Stadt- und anderen Beh\u00f6rden". Zudem bezeichnete sie sich als \u00e4lteste Tageszeitung im Gro\u00dfindustriebezirk und Kreis Bitterfeld mit den St\u00e4dten Brehna, D\u00fcben und Gr\u00e4fenhainichen".
\n
\nDas Bitterfelder Tageblatt (Kreisblatt) ist in fast allen Ausgaben im Zeitungsbestand des Kreismuseum Bitterfeld abgelegt. Die Bl\u00e4tter sind anfangs jahrgangsweise, sp\u00e4ter halbjahres- und quartalsweise gebunden. Je nach Zustand der einzelnen Jahrg\u00e4nge k\u00f6nnen diese in der Institution eingesehen werden.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09115149935.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2013-10-09",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "699"
        },
        "1748": {
          "collection_id": "1748",
          "collection_name": "Betriebszeitung Fortschritt",
          "collection_description": "Im Kreismuseum Bitterfeld befinden sich unvollst\u00e4ndige Ausgaben der Betriebszeitung \"Fortschritt\" des VEB Elektrochemischen Kombinat Bitterfeld.\r\nDiese wurden durch die Betriebsparteiorganisation der SED des VEB Elektrochemischen Kombinats herausgegeben.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "700"
        },
        "1749": {
          "collection_id": "1749",
          "collection_name": "Betriebszeitung Einheit",
          "collection_description": "Im Kreismuseum Bitterfeld befinden sich unvollst\u00e4ndige Ausgaben der Betriebszeitung \"Einheit\".\r\nDiese wurden durch die Betriebsparteiorganisation der SED des Braunkohlenwerkes Einheit herausgegeben.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "",
          "collection_image_klick": "www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "701"
        },
        "1750": {
          "collection_id": "1750",
          "collection_name": "Betriebszeitung Effektiv",
          "collection_description": "Im Kreismuseum Bitterfeld befinden sich unvollst\u00e4ndige Ausgaben der Betriebszeitung \"Effektiv\" des VEB Elektrochemischen Kombinat Bitterfeld.\r\nDiese wurden durch die Betriebsparteiorganisation der SED des VEB Elektrochemischen Kombinats herausgegeben.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "",
          "collection_image_klick": "",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "702"
        },
        "1751": {
          "collection_id": "1751",
          "collection_name": "Amtsblatt: Der Lindenstein",
          "collection_description": "Das Amtsblatt \"Der Lindenstein\" befindet sich in unvollst\u00e4ndigen Ausgaben im Kreismuseum Bitterfeld.\r\n\r\n\"Der Lindenstein\" ist das amtliche Mitteilungsblatt der Stadt Sandersdorf-Brehna. Die genauer Bezeichnung lautet \"Der Lindenstein - Amts- und Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Sandersdorf und der Gemeinden Heideloh, Ramsin, Renneritz, Sandersdorf und Zscherndorf\". Herausgeber ist die Stadt Sandersdorf-Brehna.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09133154103.jpg",
          "collection_image_klick": "www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "http:\/\/www.sandersdorf-brehna.de\/de\/lindenstein.html",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "703"
        },
        "1752": {
          "collection_id": "1752",
          "collection_name": "Amtsblatt: Holzwei\u00dfiger Bote",
          "collection_description": "Der \"Holzwei\u00dfiger Bote\" war das amtliche Mitteilungsblatt der Gemeinde Holzwei\u00dfig.\r\n\r\nVermutlich bereits von 1905 bis 1927 wurde die \"Holzwei\u00dfiger Zeitung\" ver\u00f6ffentlicht. Vermutlich 1913 wurde die \"Holzwei\u00dfiger Zeitung\" zum Amtsblatt erhoben. Eine Nachfolgezeitung erschien erst ab 1930 mit dem \"Holzwei\u00dfiger Gemeindeboten\" wieder. Redaktionell erarbeitet und gedruckt wurde der \"Bote\" durch den Verlag von Wilhelm Lauffs, Holzwei\u00dfig, Hauptstra\u00dfe 8. 1936 erfolgte die Umbenennung in \"Holzwei\u00dfger Bote - Amtsblatt f\u00fcr den Amtsbezirk Holzwei\u00dfig\". Die Not der damaligen Zeit veranlasste das Blatt sich mit dem \"Bitterfelder Anzeiger\" zusammenzuschlie\u00dfen. Am 31. Mai 1941 erschien der \"Bote\" letztmalig.\r\nDer Holzwei\u00dfiger Bote wurde dann wieder erstmals zum 24. Juli 1998 [1. Jahrgang, Ausgabe 1\/1998] durch die Gemeindeverwaltung Holzwei\u00dfig herausgegeben, gedruckt im Eigenverlag. Mit Ausgabe 3\/1999 vom 26. M\u00e4rz 1999 \u00e4nderte sich die Form des Lokalblattes. Die Titelkopfgrafik der neuen Ausgaben erstellte Norbert Grund, Zeichenlehrer aus Holzwei\u00dfig. Die Bezeichnung \"Holzwei\u00dfger Bote\" wurde der Lokalausgabe der 1930er Jahre entnommen. Zum 1. Januar 2005 ging die Gemeinde Holzwei\u00dfig in der Verwaltungsgemeinschaft Bitterfeld mit den Mitgliedsgemeinden Bitterfeld, Brehna, Friedersdorf, Glebitzsch, Holzwei\u00dfig, M\u00fchlbeck, Petersroda und Roitzsch auf. Der Holzwei\u00dfiger Bote wurde durch den \"Bitterfeld Kurier\" abgel\u00f6st. Insgesamt wurden 76 Ausgaben des \"neuen\" \"Holzwei\u00dfiger Boten\" ver\u00f6ffentlicht.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09133439837.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "704"
        },
        "1753": {
          "collection_id": "1753",
          "collection_name": "Amtsblatt: Landkreis Journal",
          "collection_description": "Das Landkreis Journal wurde als monatlich erscheinendes kommunales Informationsblatt mit Amtsblatt des Landkreises Bitterfeld ver\u00f6ffentlicht. Am 7. November 1993 (1. Jahrgang, Ausgabe 1) erschien die Publikation erstmals f\u00fcr den Altkreis Bitterfeld. Seine letzte Ausgabe wurde am 29. Juni 2007 (12. Jahrgang, Ausgabe 6) herausgegeben. Grund f\u00fcr die Einstellung war die Kreisgebietsreform in Sachsen-Anhalt. Als Nachfolgeblatt ver\u00f6ffentlichte der neue Landkreis Anhalt-Bitterfeld das Amtsblatt f\u00fcr den Landkreis Anhalt-Bitterfeld.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09133001715.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2013-10-09",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "705"
        },
        "1754": {
          "collection_id": "1754",
          "collection_name": "Amtsblatt: Strengbach Kurier",
          "collection_description": "Die erste Ausgabe zum "Strengbach-Kurier" wurde am 13. Juli 1994 durch die Verwaltungsgemeinschaft "Am Strengbach", mit den Ortschaften Brehna, Glebitzsch, Petersroda und Roitzsch ver\u00f6ffentlicht. Zehn Jahre lang, d. h. bis 2004, wurde das Blatt zweimal monatlich an die Haushalte der Gemeinden ausgegeben. Am 29. Dezember 2004 teilte die VGM in einem Sonderdruck mit, den "Strengbach-Kurier" nicht mehr zu f\u00fchren und sofort einzustellen. Grund war die Aufl\u00f6sung der VGM "Am Strengbach" und die Eingliederung in die VGM "Bitterfeld", wodurch der Kurier fortan durch ein anderes Amtsblatt ersetzt wurde.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09132948873.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2013-10-09",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "706"
        },
        "1755": {
          "collection_id": "1755",
          "collection_name": "Amtsblatt: Raguhner Nachrichten",
          "collection_description": "Die "Raguhner Nachrichten - Informationsblatt f\u00fcr Raguhn und Umgebung" waren ein Amtsblatt, herausgegeben durch die Verwaltungsgemeinschaft Raguhn. Im Kreismuseum Bitterfeld befinden sich die Ausgaben 2\/1991 bis 12\/1998 aus insgesamt acht Jahrg\u00e4ngen.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09132930320.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2013-10-09",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "707"
        },
        "1756": {
          "collection_id": "1756",
          "collection_name": "Amtsblatt: Anzeigenblatt Roitzsch",
          "collection_description": "Das Anzeigenblatt \"Rathaus-Roitzsch-Markt\" wurde am 1. Oktober 1990 mit der Ausgabe 1, Jahrgang 1, erstmals zu einem Selbstkostenpreis von 1,00 DM herausgegeben. Die folgenden Ausgaben waren untergliedert in die \"Amtlichen Mitteilungen\" und die \"Kommunalen Nachrichten\". Herausgeber war das \"Rathaus-Markt-Service\". Vermutlich mit Ausgabe 1 aus dem 5. Jahrgang ver\u00e4nderte sich der Kopf des Anzeigenblattes. Vermutlich im Juli 1994 wurde das Blatt durch den \"Strengbach Kurier\" abgel\u00f6st.\r\n\r\nIm Kreismuseum Bitterfeld befinden sich 75 Ausgaben des Amtsblattes.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09132912150.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "708"
        },
        "1757": {
          "collection_id": "1757",
          "collection_name": "Amtsblatt: Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt",
          "collection_description": "Das Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt wird durch die Stadt Bitterfeld-Wolfen und die Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft herausgegeben. Die erste Ausgabe erfolgte zum 13. Juli 2007.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09132853220.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2013-10-09",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "709"
        },
        "1758": {
          "collection_id": "1758",
          "collection_name": "Amtsblatt: Wolfener Stadtnachrichten",
          "collection_description": "Die Ausgabe 1 aus dem Jahre 1991 wurde im Januar 1991 erstmals durch die Stadtverwaltung Wolfen ausgegeben. \r\n2007 wurde das Amtsblatt aufgel\u00f6st, nachdem es zum Zusammenschluss der St\u00e4dte Bitterfeld-Wolfen kam. Das Nachfolgeblatt ist das \"Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt\".",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09132832478.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "710"
        },
        "1759": {
          "collection_id": "1759",
          "collection_name": "Amtsblatt: Greppiner Anzeiger",
          "collection_description": "Eim Zeitungsbestand des Kresmuseum Bitterfeld befindet sich eine unvollst\u00e4ndige Sammlung des \"Greppiner Anzeiger\". Der erste \"Anzeiger\" wurde 1994 durch die Gemeindeverwaltung Greppin herausgegeben. Der Druck erfolgte vor allem \u00fcber die Wolfener Werkst\u00e4tten - Diakonieverein e. V. Bitterfeld-Wolfen-Gr\u00e4fenhainichen. Im September 1999 wurde eine Auflage von 1200 \"Anzeigern\" erreicht, nachdem zuvor erst 1100 Bl\u00e4tter und 1996 nachweislich 1000 Amtsbl\u00e4tter an die Haushalt verteilt wurden.\r\n\r\nDas Amtsblatt der Gemeinde Greppin kann im Kreismuseum Bitterfeld eingesehen werden.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09132801773.jpg",
          "collection_image_klick": "http:\/\/www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "711"
        },
        "1760": {
          "collection_id": "1760",
          "collection_name": "Amtsblatt: Muldestausee-Bote",
          "collection_description": "Im Kreismuseum Bitterfeld befinden sich die unvolslt\u00e4ndigen Ausgaben des \"Muldestausee-Boten\". Dieser ist das Amtsblatt der Gemeinde Muldestausee. 2010 wurde das Blatt erstmals ver\u00f6ffentlicht. Herausgeber ist die Gemeinde Muldestausee, welche zum 1. Januar 2010 entstanden ist. \r\nDas Blatt enth\u00e4lt Angaben zu den Ortsteilen Burgkemnitz, Friedersdorf, Gossa, Gr\u00f6bern, Krina, M\u00fchlbeck, Muldenstein, Plodda, Pouch, R\u00f6sa mit Br\u00f6sa, Schlaitz, Schmerz und Schwemsal.\r\n\r\nEine Einsicht ist im Kreismuseum Bitterfeld m\u00f6glich.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201310\/09124658167.jpg",
          "collection_image_klick": "http:www.kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_url": "http:\/\/www.gemeinde-muldestausee.de\/de\/muldestausee-bote-copy.html",
          "collection_mail": "info@kreismuseum-bitterfeld.de",
          "collection_last_updated": "2016-12-04",
          "collection_number_of_objects": 0,
          "collection_id_in_md_subset": "712"
        }
      }
    },
    "145": {
      "collection_id": "145",
      "collection_name": "Fotothek",
      "collection_description": "Der Bestand der Sammlung wurde ab Gr\u00fcndung des Museums im Jahr 1892 fortlaufend zusammengetragen und hat regionalen Schwerpunkt. Die \u00e4ltesten Aufnahmen stammen aus der Zeit um 1880 wobei die Mehrzahl nach 1950 entstanden. Fast ausnahmslos gelangten die Fotos\/Bilder\/Dias als Geschenke in das Museum. Schwerpunkte sind: Stadtgeschichte, Carte-de-Visite Fotos ortsbekannter Pers\u00f6nlichkeiten, Industriegeschichte: Braunkohle, Steinzeug, Chemie, Kraftwerke, Erster Weltkrieg, Lehrmittel, Agitation und Propaganda. Von besonderem Interesse sind Bilder zur Luftfahrt und zur Industriegeschichte vor 1945. In dem Bestand befinden sich \u00fcber 1000 Ansichtskarten von Bitterfeld und Umgebung, sowie verschieden Teilen des Deutschen Reiches da in ihm mehrere Einzelsammlungen von Ansichtskarten aufgingen. Es existiert auch ein noch unerschlossener Nachlass eines \u00f6rtlichen Fotografenmeisters. Der Bestand ist fortlaufend im numerus currens gef\u00fchrt, es wurden keine inhaltlichen Schwerpunktgruppen gebildet. Die Foto- und Diathek ist \u00fcber Inventarb\u00fccher, Karteikarten und einer Datenbank mit \u00fcber 30.000 Datens\u00e4tzen erschlossen. F\u00fcr etwa 20% des Bestandes existieren auch Negative, die ebenfalls erschlossen und den Positiven zuzuordnen sind. Die Positive sind zu \u00fcber 90% digitalisiert. Die Digitalisate sind auf einem Server abgelegt und zus\u00e4tzlich auf DVD gesichert. Eine Nutzung f\u00fcr Interessenten ist vorerst nur im Museum m\u00f6glich. Eine Nutzung der Best\u00e4nde gem\u00e4\u00df der Geb\u00fchrenordnung des Landkreises Anhalt-Bitterfeld in seiner g\u00fcltigen Fassung unter Beachtung des Urheberrechts ist m\u00f6glich.",
      "collection_link": "",
      "collection_image": "images\/201703\/29122645283.jpg",
      "collection_image_klick": "https:\/\/www.museum-digital.de\/st\/index.php?t=objekt&oges=6038",
      "collection_url": "",
      "collection_mail": "",
      "collection_last_updated": "2017-03-29",
      "collection_number_of_objects": 265,
      "collection_id_in_md_subset": "35",
      "collection_subcollections": {
        "155": {
          "collection_id": "155",
          "collection_name": "Ansichtskarten",
          "collection_description": "Der Ansichtkartenbestand des Kreismuseums Bitterfeld ist Teil der Fotothek.\r\nDer Bestand der Sammlung wurde ab Gr\u00fcndung des Museums im Jahr 1892 fortlaufend zusammengetragen und hat regionalen Schwerpunkt. \r\nIn dem Bestand befinden sich mehr als 2500 Ansichtskarten. Ein Gro\u00dfteil dieser zeigt Bitterfeld und Umgebung. Aber auch Ansicht aus dem europ\u00e4ischen nicht-europ\u00e4ischen Ausland gehen in dieser Sammlung auf. Viele dieser beinhalten Korrespondenzen mit Bitterfelder B\u00fcrgern sowie dem ersten Museumsdirektor Emil Obst selbst. \r\nDer Bestand ist fortlaufend im numerus currens gef\u00fchrt, es wurden keine inhaltlichen Schwerpunktgruppen gebildet. Die Sammlung ist \u00fcber Inventarb\u00fccher, Karteikarten und einer Datenbank erschlossen. Die Karten sind zu \u00fcber 95% digitalisiert. Die Digitalisate sind auf einem Server abgelegt und zus\u00e4tzlich auf DVD gesichert. Eine Nutzung f\u00fcr Interessenten ist vorerst nur im Museum m\u00f6glich. Eine Nutzung der Best\u00e4nde gem\u00e4\u00df der Geb\u00fchrenordnung des Landkreises Anhalt-Bitterfeld in seiner g\u00fcltigen Fassung unter Beachtung des Urheberrechts ist m\u00f6glich.",
          "collection_link": "",
          "collection_image": "images\/201704\/07063647732.jpg",
          "collection_image_klick": "",
          "collection_url": "",
          "collection_mail": "",
          "collection_last_updated": "2017-01-01",
          "collection_number_of_objects": 148,
          "collection_id_in_md_subset": "491"
        }
      }
    }
  },
  "object_groups": [

  ],
  "institution_description": "1892 gr\u00fcndete der Kirchenrendant Emil Obst die \"St\u00e4dtische Sammlung f\u00fcr Heimatkunde und Geschichte des Kreises Bitterfeld\". Sein gro\u00dfer Sammeleifer und beengte R\u00e4umlichkeiten im Rathaus machten schon 1901 einen Umzug in die Schule an der Stadtkirche notwendig. Seitdem ist die Sammlung in dem 1839 als M\u00e4dchenschule errichteten Geb\u00e4ude zwischen Stadtkirche und Rathaus untergebracht. 1905 erschien erstmals die Bezeichnung Stadtmuseum, in den fr\u00fchen 60er Jahren wurde das Haus zum Kreismuseum.\r\nEmil Obst, ein leidenschaftlicher Sammler und Verfasser von Brosch\u00fcren und Zeitungsartikeln, legte den Grundstock f\u00fcr die Sammlungsbest\u00e4nde des heutigen Museums. Seinen Aufrufen nach Schenkungen folgten viele Bitterfelder und so fanden neben zahlreichen schriftlichen Zeugnissen auch ur- und fr\u00fchgeschichtliche Objekte, M\u00fcnzen und andere heimatkundliche Zeitzeugnisse den Weg in das Museum.\r\nDer heutige Sammlungsbestand setzt sich aus einer gro\u00dfen Objektgruppe zum Thema Hausrat, Alltagsgegenst\u00e4nden und Geschirr zusammen. Zu weiteren wichtigen Bestandteilen des Inventars des Hauses geh\u00f6ren die Zinnsammlung, der M\u00fcnzbestand, die geologische und pal\u00e4ontologische Sammlung. Dar\u00fcber hinaus gibt es einen umfangreichen Bestand von arch\u00e4ologischen und naturkundlichen Objekten, Plakaten sowie zahlreichen Zeitzeugnisse aus den Jahren 1945 bis 1990.\r\nErw\u00e4hnenswert sind auch die umfangreiche Fotografiesammlung, die Archivalien und die gut best\u00fcckte Bibliothek des Hauses.",
  "institution_street": "Kirchplatz 3",
  "institution_zipcode": "06749",
  "institution_place": "Bitterfeld",
  "institution_at_association": "http:\/\/www.mv-sachsen-anhalt.de\/main.pl?lang=de&page=mus_ort&ort=Bitterfeld&id=16",
  "institution_data_sheet": "",
  "institution_longitude": "12.32917000",
  "institution_latitude": "51.62414000",
  "institution_number_of_objects": 852,
  "md_subset": "san",
  "subset": "nat"
}

Ausprobieren

This content could unfortunately not be displayed here.


API für Institutionssuche

Die API zur Institutionssuche gibt Institutionsinformationen zu einem gegebenen Suchwort zurück. Abfrageparameter werden per GET-Request übergeben.

Basis-URLhttps://www.museum-digital.de/nat/index.php?t=museum

Parameter

Parameter Pflicht? Default Akzeptierte Werte Beschreibung
q Ja     Suchbegriff
output Nein html html, json Ausgabeformat der Institutions-informationen

Beispiel

Frage: Welche Institutionen findet die Suche zum Suchwort bitterfeld?

Beispielabfrage $ curl "https://www.museum-digital.de/nat/index.php?t=museum&q=bitterfeld&output=json"
Rückgabe (Stand: 26.07.2017) [
   {
     "institution_id": "24",
     "institution_name": "Kreismuseum Bitterfeld",
     "institution_place": "Bitterfeld",
     "institution_url": "http:\/\/www.Kreismuseum-Bitterfeld.de",
     "institution_collections": 41,
     "institution_objects": 852
   }
]

Ausprobieren

This content could unfortunately not be displayed here.

Zuletzt bearbeitet: 2017-07-29