Museum-Digital :: Handbuch

Navigationsleiste

Die Navigationsleiste des Eingabe- und Bearbeitungswerkzeugs von museum-digital besteht ausschließlich aus Symbolen. Erläuterungen der dahinter verborgenen Möglichkeiten erscheinen beim Überfahren der Symbole mit der Maus.

Symbole

Home

Das linke Symbol der Leiste führt zur "Home"-Seite des Eingabe- und Bearbeitungstools. Was dabei als "Home"-Seite gelten soll, das können Sie selbst wählen: Das fünfte Symbol, ein "Männchen" erlaubt "Persönliche Einstellungen", d.h. Einstellungen, die nur den aktuellen Nutzer betreffen. Mehr zur Umschaltung der "Home"-Seite finden Sie bei der Erläuterung der "Persönlichen Einstellungen".

@ - Symbol

Das @-Symbol öffnet (sofern auf dem aufrufenden Rechner implementiert) das email-Programm des Nutzers im Modus "Neue email verfassen". Je nachdem, wo sich der Nutzer gerade befand ist die Betreffzeile dieser Mail-Nachricht bereits ausgefüllt. Fahren Sie mit der Maus über das @-Zeichen erscheint eine Liste der Administratoren, denen Sie eine mail mit einer Frage schicken können. Klicken Sie auf den Namen des Administrators öffnet sich das gerade genannte "Neue email verfassen"-Fenster mit aussagekräftiger Betreffzeile. Diese Funktion soll den Administratoren helfen zu verstehen, welches Problem Sie in der jeweiligen mail beschreiben.

Fragezeichen

Das ?-Symbol führt zu diesem Handbuch.

Museum

Das Museumssymbol ...

Silhouette

Die Silhouette einer Person steht für "Persönliche Einstellungen"

Registerkarten

Das Symbol "Registerkarten" erlaubt ihnen das Zu- oder Abschalten einzelner Registerkarten.

Auge

Das Augensymbol erlaubt einen Schnellzugriff auf "Literatur" und "Objektgruppen"

Balkengraphik

Über das Balkengraphik-Symbol gelangen sie zu einer Life-Ansicht der Zugriffe auf museum-digital.

Rollen und Einstellungen

Nicht jeder darf alles bei museum-digital! Es gibt verschiedene Rollen und jedem Benutzer wird eine solche Rolle zugewiesen. Zur Zeit gibt es für jede Version von museum-digital fünf verschiedene Rollen. Die größten Möglichkeiten hat der sogenannte "Regionaladministrator", der alle Angaben zu allen Museen, Sammlungen und Objekten einer Version von museum-digital ändern kann. Ein "Regionaladministrator" kann z.B. ein Museum bei museum-digital anlegen und ein Nutzerkonto für jemanden aus diesem Museum mit der Rolle "Museumsdirektor" anlegen. Weitere Nutzerkonten für dieses Museum kann nunmehr der Inhaber der Rolle "Museumsdirektor" einrichten, einschließlich weiterer Konten mit der Rollenzuschreibung "Museumsdirektor". Er kann beliebig viele Nutzerkonten einrichten und ihnen die jeweils entsprechenden Rollen zuweisen: "Museumsdirektor", "Mitarbeiter" oder "Eingebender" - die beiden letztgenannten unterscheiden sich vor allem darin, dass ein "Eingebender" zwar Objektinformationen erfassen und ändern darf, jedoch nicht berechtigt ist, diese Informationen öffentlich zu machen.

Eine besondere Rolle, die ebenfalls vom "Museumsdirektor" einem Nutzer zugewiesen werden kann, ist die Rolle des "Visiting Scientist". Nutzer mit dieser Rolle können alle Informationen zu Objekten des Museums (einschließlich der Inventarisierungsinformation, aber abgesehen von Wertangaben)  lesen, sind aber nicht in der Lage Änderungen oder Löschungen vorzunehmen. Diese Rolle sollte nur Wissenschaftlern zugestanden werden, zu denen ein großes Vertrauen besteht. Sobald der Wissenschaftler seine Arbeit beendet hat kann der "Museumsdirektor" das entsprechende Konto wieder löschen.

Eine Übersicht zu den Nutzerrollen bei museum-digital und den damit verbundenen Rechten findet sich hier.

Zuletzt bearbeitet: 2018-10-22